klima | 04/03/24

CO2-BILANZ | ATLANTIC Gruppe: Bilanzierung der Kohlenstoffemissionen eines internationalen Industrieunternehmens mit vielfältigen Aktivitäten

CO2-BILANZ | ATLANTIC Gruppe: Bilanzierung der Kohlenstoffemissionen eines internationalen Industrieunternehmens mit vielfältigen Aktivitäten

Die 1968 gegründete ATLANTIC Gruppe bietet eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen im Bereich Heiz- und Kühlsystemen an, sowohl für Wohnräume als auch den Dienstleistungssektor und für die Industrie. Als Marktführer in Frankreich und einer der zentralen Akteure in Europa beschäftigt ATLANTIC heute 13.000 Mitarbeiter, die in 31 Produktionsstätten weltweit tätig sind. Das Leitbild der ATLANTIC GRUPPE: „Die verfügbare Energie in nachhaltiges Wohlbefinden umwandeln“, indem sie insbesondere energieeffizientere Lösungen entwickelt.

 

DIE AUSWIRKUNGEN DER AKTIVITÄTEN MESSEN, UM EINEN SINNVOLLEN DEKARBONISIERUNGSPFAD FESTZULEGEN.

ATLANTIC ist sich der Herausforderungen unserer Gesellschaft und der Tatsache bewusst, dass sie Produkte auf den Markt bringt, die einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf ihre Umwelt haben. Das Unternehmen engagiert sich seit langem für die Verbesserung der Umwelteinflüsse seiner Aktivitäten, indem kontinuierlich die Energieeffizienz seiner Produkte und die Verringerung des Impacts seiner Industriestandorte angestrebt wird. Für die ATLANTIC-Gruppe bestand eine der größten Herausforderungen darin, ihren strategischen Ansatz zu strukturieren und dabei zwangsläufig mit der Messung ihrer Treibhausgasemissionen zu beginnen.

 

ERSTELLUNG EINER UMFASSENDEN UND REPRÄSENTATIVEN TREIBHAUSGASBILANZ, DIE UNTERNEHMEN UND MITARBEITER SENSIBILISIEREN.

Das Projekt der Treibhausgasbilanz begann mit einer Sensibilisierungsseminar an allen teilnehmenden Standorten und mit einer standortspezifischen Prozessanalyse. Insgesamt wurden 18 Standorte in Frankreich, Großbritannien und Österreich (die gemeinsam 80 % der Wertschöpfung von ATLANTIC generieren) geprüft, darunter zwei Teststandorte. Die Standorte wurden ausgewählt, da sie repräsentativ für die verschiedenen Aktivitäten des Konzerns sind.

Nachdem die Ströme und Emissionen aufgezeichnet wurden, kann mit der Erhebung der zur Bilanzierung erforderlichen Daten begonnen werden. Die große Anzahl teilnehmender Standorte kann diese Phase der Datenerhebung komplizieren, zumal die verschiedenen Standorte unterschiedliche Aktivitäten und Tätigkeitsbereiche abdecken. Um diese Herausforderung zu meistern, wurden mehrere Sensibilisierungsaktionen mit Beratern und Teams von ekodev organisiert. Dadurch konnten die Mobilisierung und Einbindung aller Mitarbeiter der Standorte in das Projekt und auch die Einbeziehung des Themas in die Verantwortung der Führungskräfte ermöglicht werden.

 

MITGESTALTUNG UND ZUSAMMENARBEIT, UM MASSGESCHNEIDERTE AKTIONSPLÄNE FÜR JEDEN STANDORT ZU ERSTELLEN.

Dank des Engagements aller Beteiligten konnte die ATLANTIC-Gruppe durch die Analyse der gesammelten Daten die emissionsstärksten Posten ihrer Aktivitäten aufzeigen und diese anschließend der Geschäftsführung und Vertretern der einzelnen Standorte präsentieren. Um die modellierten Reduktionsziele zu erreichen, wurden Maßnahmen wie die Elektrifizierung der Produktionsprozesse, Isolierung, Wärmerückgewinnung oder die Sensibilisierung der Verbraucher eingeleitet.

Darüber hinaus wurden an allen Standort Workshops durchgeführt, um gemeinsam mit den Mitarbeitern einen Aktionsplan zu erstellen. Dieser besteht zum einen aus den zu priorisierenden, themenübergreifenden Maßnahmen, die es erlauben standortübergreifende Standards zu schaffen, aber auch aus präzisen, auf die einzelnen Standorte zugeschnittene Maßnahmen. Diese Aktionspläne wurden ebenfalls der konzernübergreifenden Führungsebene vorgelegt.

 

 

 « Dieses bemerkenswerte, umfangreiche und komplexe Projekt führte zu einer internen Veränderung, indem es alle einbezog, insbesondere die Führungskräfte, die sich den Prozess zu eigen machten. Dieser Wandel wurde insbesondere durch die Expertise und das Know-how der Berater von ekodev begünstigt (und wir konnten auf deren Kenntnisse in der Treibhausgasbilanzierung aufbauen), dazu kam der direkte Kontakt zu unseren Standorten und eine Haltung, die auf Unkompliziertheit und gutem Zuhören basierte, ohne dabei belehrend zu sein. Kurz gesagt, ein engagiertes Team, das motiviert ist, den nachhaltigen Wandel der Industrie anzutreiben. »

Isabelle SAVIDAN

Vorstand CSR der ATLANTIC-GRUPPE

Kontakt

Haben Sie eine Frage? Ein Projekt?

Logo ekodev

Verpassen Sie keine Neuigkeiten von ekodev!

Für den Newsletter anmelden