csr | 13/02/24

CSR-STRATEGIE | VIVEST: Aufbau einer integrierten CSR-Strategie, bei der die Einbeziehung der Mitarbeiter.innen und Partner im Vordergrund steht

CSR-STRATEGIE | VIVEST: Aufbau einer integrierten CSR-Strategie, bei der die Einbeziehung der Mitarbeiter.innen und Partner im Vordergrund steht

Vivest ist eine Tochtergesellschaft der Action Logement Group und ein soziales Wohnungsbauunternehmen mit Standorten in den Departements Moselle und Meurthe-et-Moselle. Vivest baut und renoviert Sozialwohnungen, hat 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und mehr als 23.000 Wohnungen in Lothringen.

 

INTEGRATION IHRER CSR-STRATEGIE INS ZENTRUM IHRER UNTERNEHMENSSTRATEGIE.

Auf der Grundlage der ehrgeizigen CSR-Ziele, die von und für die Muttergesellschaft Action Logement festgelegt wurden, wollte Vivest sich ebenfalls in die Vorgehensweise des Konzerns einfügen. Die Konzernstrategie sollte auf Unternehmensebene umgesetzt werden und vollständig unter dem Namen „SMART 2025“ in die Unternehmensstrategie eingebunden werden, mit einer CSR-Strategie als eine der grundlegenden Säulen. Vivest stützte sich dabei auf das Methoden- und Fachwissen der ekodev-Berater, um diese Strategie zu formalisieren.

Unter der Leitung und mit Unterstützung von ekodev fand ein Seminar mit der Geschäftsführung statt, um sie für die Herausforderungen zu sensibilisieren. Anschließend wurden die Hauptachsen der CSR-Engagements des Unternehmens in den nächsten fünf Jahre definiert und die Hauptziele und die damit verbundenen Kennzahlen festgelegt.

In Anlehnung an den Energiesparplan der französischen Regierung, entwickelte Vivest seinen eigenen Plan zur Energieeinsparung in von ekodev-Beratern geleiteten Arbeitsgruppen.

 

DURCH SENSIBILISIERUNG UND KOMMUNIKATION EINE KOLLEKTIVE DYNAMIK SCHAFFEN.

Einige Monate später wurden den Führungskräften auf allen Ebenen des Unternehmens die Herausforderungen im Bezug auf Nachhaltigkeit und das Projekt der CSR-Strategie vorgestellt. Klimaworkshops, Sensibilisierung für die ökologischen Thematiken (Bauwesen, Energieverbrauch, Sanierung, Kreislaufwirtschaft, Biodiversität…) und die sozialen Herausforderungen des Immobiliensektors und die Vorstellung der Unternehmensstrategie: Es wurden zahlreiche Sensibilisierungsmaßnahmen durchgeführt, um die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu schulen, zu mobilisieren und in diese Themen einzubeziehen.

Eine Charta wurde verfasst und intern und extern geteilt, um die CSR-Strategie und die Engagements des Unternehmens zu präsentieren. Videointerviews mit Mitarbeitern, die von der Umsetzung der CSR-Roadmap besonders betroffen sind, wurden ebenfalls verbreitet.

 

DIE PARTNER EINBEZIEHEN UND DEN SOZIALEN DIALOG VOLL IN DIE CSR-STRATEGIE INTEGRIEREN

Auch die gewählten Vertreter des Betriebsrats des Unternehmens erhielten eine Schulung zum Thema CSR und Nachhaltigkeit. Im Anschluss daran arbeitete der Ausschuss für Nachhaltige Entwicklung des Betriebsrats an der Erstellung eines eigenen CSR-Fahrplans. Heute erleichtern diese Initiativen den Dialog und die Aneignung der CSR-Themen durch Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände.

 

Die Berater von ekodev haben uns bei diesem Projekt mit methodischer Herangehensweise, viel Pädagogik und ihrem Fachwissen unterstützt. Dies ermöglichte es uns, der Arbeit noch mehr Sinn zu verleihen, uns in die Zukunft zu projizieren und die Umsetzung unserer Strategie zu vereinfachen. Alle Phasen der Ko-Konstruktion, der Sensibilisierung und auch die Kommunikation haben es ermöglicht, eine echte interne Dynamik in Gang zu setzen und ein Bewusstsein auf allen Ebenen zu schaffen.

Régis Beck

Vorstand für Personalwesen und soziale Verantwortung

Kontakt

Haben Sie eine Frage? Ein Projekt?

Logo ekodev

Verpassen Sie keine Neuigkeiten von ekodev!

Für den Newsletter anmelden